Organisiert von SCC-Events Logo
Save the Date 29. September 2019

Newsarchiv

Newsarchiv

Zug- und Bremsläufer beim real,- BERLIN-MARATHON 2002

Die allerbeste Strategie einen Marathonlauf erfolgreich zu beenden, ist das

Rennen gleichmäßig zu gestalten. Es gilt sogenannte negative Splits

zu vermeiden. Die 5 km-Abschnitte möglichst in einem gleichbleibenden

Tempo zu laufen, hängt sicherlich auch mit dem Streckenprofil zusammen.

Auf der Berliner Strecke gibt es diesbezüglich nicht zu taktieren. Bei uns

Berlin läuft alles "glatt".

Der Veranstalter SCC-RUNNING bietet aber trotzdem, nach den guten

Erfahrungen der letzten Jahre, für die, die eine neue Bestmarke setzen

wollen, seinen erfolgreichen Service wieder an:

Die sogenannten Zug- und Bremsläufer.

Diese Läufer machen beim Start auf der "Straße des 17.

Juni" mit einer Sonderstartnummer, Extra-Hemd und einem großen

Laufballon auf sich aufmerksam. Sie laufen die ganze Strecke jeden Kilometer in

der gleichen Geschwindigkeit. Natürlich können durch

Wettereinflüsse (Wind) kleine Schwankungen nicht ausgeschlossen werden,

aber sonst wird "stramm" nach Schema gelaufen.

Angeboten wird dieser Service für eie Endzeiten: Unter 3 Stunden

(2:59:59), unter 3:15 (3:14:59), unter 3:30 (3:29:59), unter 4 Stunden

(3:59:59) und unter 5 Stunden (4:59:59).

Der Luftballon markiert die anvisierte Endzeit und wird bis mindestens zu

dem 10 km Punkt mitgeführt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich –

die Zug- und Bremsläufer befinden sich in den jeweiligen

Startblöcken.

John Kunkeler

OK real,- BERLIN-MARATHON

 

Anzeige

Anzeige

Newsletter

Melde Dich zu unserem kostenlosen Newsletter an