Organisiert von SCC-Events Logo
Save the Date 29. September 2019

Newsarchiv

Newsarchiv

Uta Pippig startet für UNICEF-Staffel

Uta Pippig wird im Rahmen des real,- BERLIN-MARATHON für eine Staffel des

Kinderhilfswerkes UNICEF an den Start gehen. Weitere Details sind noch nicht

bekannt, sicher ist nur, dass die dreifache BERLIN-MARATHON-Siegerin mitlaufen

wird. Die Formkurve der Berlinerin zeigt zwar deutlich nach oben, dennoch wird

sie aber in diesem Jahr keinen Marathon mehr laufen.

In Boulder hat Uta Pippig einen 3-km-Straßenlauf gewonnen. In der

Höhenlage von Colorado lief die Berlinerin 9:30 Minuten und lag zehn

Sekunden vor der japanischen Weltklasse-Marathonläuferin Harumi Hiroyama.

Mit deutlicherem Rückstand kamen die BERLIN-MARATHON-Siegerin von 1996,

Colleen de Reuck (Südafrika), und die Olympiadritte von 1996, Yuko

Arimori, auf den Plätzen sechs und 15 ins Ziel.

„Da Uta auf der schweren Strecke bei einem Start-Ziel-Sieg keinerlei

Probleme hatte, sind wir nun sehr optimistisch für die weiteren

Wettkämpfe“, sagte Pippigs Trainer und Freund, Dieter Hogen. Nach

einem erfolgreichen Saisonstart im Mai hatte Uta Pippig Pech, weil sie sich

während des Höhentrainings eine Grippe zuzog. „Durch den

Trainingsausfall wird sie auch in diesem Jahr keinen Marathon mehr laufen

können“, sagte Dieter Hogen. Ihren letzten Marathon lief die

35-jährige deutsche Marathonrekordhalterin (2:21:45 Stunden), die nach

einem vor einem Jahr mit einem Vergleich ohne Frei- und Schuldspruch zu Ende

gegangenen Dopingverfahren künftig für die USA starten wird, 1997 in

Boston.

Uta Pippig, die hauptsächlich in Boulder lebt, wird nun in den USA noch

bei weiteren Straßenläufe starten, bevor sie zum real,-

BERLIN-MARATHON in ihre Heimatstadt kommt.

 

Anzeige

Anzeige

Newsletter

Melde Dich zu unserem kostenlosen Newsletter an