Organisiert von SCC-Events Logo
Save the Date 29. September 2019

Newsarchiv

Newsarchiv

Sind Läufer Sammler?

Der Mensch als Jäger und Sammler ... wer kennt nicht dieses Bild aus

fremden-fernen Zeiten, das immer wieder herhalten muß, wenn es gilt, das

Laufen als ganz normale und zum Menschen gehörende Bewegungstätigkeit

herzuleiten und zu begründen, warum wir alle das regelmäßige

Laufen so nötig haben, auch wenn wir dabei nicht gerade unterwegs sind, um

Beute zu jagen oder um Nahrung zu sammeln.

Apropos sammeln: Ich will dieses vermeintliche Sammeln in ganz anderer -

für manche in geradezu komischer - Hinsicht weiterentwickeln und ein wenig

ausführen, warum ich mir sehr gut vorstellen kann, daß alle

Läuferinnen und Läufer, zumal die, die regelmäßig an

Wettkämpfen im Laufen teilnehmen, die idealen Sammler sind oder zumindest

sein könnten, wenn sie nur Lust und Muße hätten, so ganz

nebenbei einer permanenten (besser: einer mitlaufenden) Sammeltätigkeit

nachzugehen - und das sieht so aus:

Der erfolgreiche Läufer sammelt seit eh und je geradezu

selbstverständlich Pokale, Preise und Prämien für seine vorderen

Plätzen bei Wettbewerben. Aber, die nicht aufs Treppchen kommen, brauchen

deswegen nicht traurig sein. Auch für sie - also für die meisten -

gibt es fast immer was zum Sammeln: Urkunden und Medaillen sind es in aller

Regel. Das sind sozusagen die offiziellen Accessoires, die man bei

Lauf-veranstaltungen erhält, um sich für alle Zeiten daran erinnern

zu können, was man geleistet hat - vorausgesetzt, man hebt sie

tatsächlich auf.

Daneben gibt es aber noch ganz andere Dinge, die man bei solchen events

sammeln kann - und ich bin sicher, es gibt hierzulande unzählige

Läuferinnen und Läufer, die längst über respektable

Sammlungen zu Hause verfügen - zum Beispiel könnte man all seine

Startnummern sammeln, die notwendig sind, um bei einem Lauf zu starten und die

hinterher eigentlich keinen Gebrauchs-, sondern nur noch einen Sammler-wert

haben. Ich möchte denjenigen oder diejenige kennenlernen, die im Laufe der

Zeit, Startnummern - na, sagen wir großzügig - von 1 bis 1.000

zusammengelaufen hat, oder jemanden, der alle Schwämme, die man bei

längeren Laufen mit auf die Strecke bekommt, irgendwo gestapelt hat, oder

... oder ... oder: Es gibt eigentlich nichts, was man nicht beim Laufen sammeln

kann!

Und dann möchte ich den Tag erleben, an dem solche urigen Sammelobjekte

- fein säuberlich ausgestellt in Kollektionen - im Museum der Dinge in

Berlin-Tiergarten (im Martin-Gropius-Bau) gezeigt werden, wo noch Ende letzten

Jahres tatsächlich eine Ausstellung über das Sammeln von

Alltagsobjekten zu sehen war und wo zum Beispiel Hunderte von Radios und

Kinderkaufläden, Stofftieren etc. aufgereiht wurden. Man könnte

solche Läufer-Sammlungen natürlich auch gleich im Berliner

Sportmuseum unterbringen und zeigen, zu dem auch das "Marathon-Museum of

Running" gehört, das weltweit erste und bisher einzige Museum der

AIMS. Alles hat jedoch dort noch ein wenig Zeit, denn hier muß erst die

Frage der Ausstellungsräume abschließend geklärt werden. Das

soll allerdings deutlich vor dem Jahr 2006 sein, wenn in Deutschland und im

Berliner Olympiastadion die Fußball-Weltmeisterschaft stattfindet.

Die oben gestellte Frage, ob Läufer auch Sammler sind, will ich derweil

gern mit "ja" beantworten - oder wollte dem jemand tatsächlich

ernsthaft widersprechen? Und bis zur Ausstellung heißt das Motto dann:

Nun sammelt mal schön!!!

Dr. Detlef Kuhlmann

 

Anzeige

Anzeige

Newsletter

Melde Dich zu unserem kostenlosen Newsletter an