Organisiert von SCC-Events Logo
Save the Date 29. September 2019

Newsarchiv

Newsarchiv

Rotterdam-Sieger Sammy Korir kommt zurück zum real,- BERLIN-MARATHON

Haile Gebrselassie wird beim real,- BERLIN-MARATHON auf

hochkarätige Konkurrenz treffen. Zu den Gegnern des Äthiopiers zählt am

24. September der zweitschnellste Marathonläufer aller Zeiten: Sammy

Korir. Der Kenianer war 2003 beim real,- BERLIN-MARATHON nur eine

Sekunde hinter Paul Tergat, der damals den heute noch gültigen

Weltrekord von 2:04:55 Stunden gelaufen war, im Ziel. Zudem führt Sammy

Korir die Jahresweltbestenliste 2006 im Marathon an. Im April gewann er

den Rotterdam-Marathon in 2:06:38. Keiner lief in diesem Jahr bisher

schneller über die 42,195 km.

Die Bestzeit von Sammy

Korir, 2:04:56 Stunden, ist noch heute die zweitschnellste Marathonzeit

aller Zeiten. Mit seinem Sieg in Rotterdam bei teilweise windigen

Bedingungen bewies der 34-jährige Sammy Korir einmal mehr seine

Ausnahmestellung. „Mit Sammy Korir kommt ein Athlet, der gut ist für

ein sehr schnelles Rennen. Es kann ein großes Duell zwischen dem

Kenianer Korir und dem Äthiopier Gebrselassie geben“, sagt

Race-Director Mark Milde. Mit einer Reihe von weiteren kenianischen

Topläufern ist zu rechnen. Mark Milde führt zurzeit noch entsprechende

Verhandlungen.

Sein enormes Potenzial hat Sammy Korir

beim real,- BERLIN-MARATHON 2003 bewiesen, als er Paul Tergat zunächst

als Tempomacher unterstützt hatte. Schließlich lief er das Rennen

selbst zu Ende und hätte seinen Freund und Trainingspartner Tergat um

ein Haar geschlagen.

Für den 33. real,- BERLIN-MARATHON

liegen Veranstalter SCC-RUNNING 40.000 Anmeldungen vor, womit das Limit

erreicht ist und keine weiteren Meldungen mehr möglich sind.

Anzeige

Anzeige

Newsletter

Melde Dich zu unserem kostenlosen Newsletter an