Organisiert von SCC-Events Logo
Save the Date 29. September 2019

Newsarchiv

Newsarchiv

Rekorde sind längst nicht alles...

Zwei neue Streckenrekorde beim 41. BMW BERLIN-MARATHON Inlineskating. Damit sind die Zeiten endgültig vorbei, in denen bis zur Ziellinie taktiert wurde, um dann im finalen Zielsprint den Sieger zu bestimmen. „Ich wollte unbedingt den Streckenrekord knacken“, gesteht Bart Swings nach dem Rennen, der nach 58:10 Minuten im Ziel war. Der Belgier war auch im vergangenen Jahr als erster Fahrer unter einer Stunde geblieben. Jahrelange zählte bei den Profis nur der Sieg in Berlin – egal wie. Das ist jetzt anders: Die eigene sportliche Leistung ist entscheidend. Bart Swings fuhr die letzten 18 Kilometer ganz alleine. Der Tacho des begleitenden Motorrads zeigte bis zu 60 km/h an.  Und das ohne Windschatten für Swings! Auch Manon Kamminga stellte als schnellste Frau einen Streckenrekord auf. Sie kam nach 1:07:44 h ins Ziel.

Klar, für die Profis geht es um schnelle Zeiten, Ruhm und Ehre. Dass man auch am Ende des gesamten Starterfeldes von mehr als 5600 Inlineskatern Spaß haben kann, das bewies einmal mehr der Motivationstrupp der Rollnacht Düsseldorf. Mit mehr als 20 Frauen und Männern halfen sie den Teilnehmern mit Tipps, Tricks und aufbauenden Worten, um den inneren Schweinhund zu besiegen. Viele der „Motivatoren“ würden auch im ambitionierten B-Block eine gute Figur machen, sie entschieden sich jedoch bewusst für den Spaß am Ende des Feldes mit entspanntem Blick auf die Berliner Sehenswürdigkeiten und musikalischer Begleitung durch das Soundbike von radioeins.

Und so hat der 41. BMW BERLIN-MARATHON mal wieder gezeigt, dass die Veranstaltung für die unterschiedlichsten Motivationen die passende Bühne bietet. Nirgends sonst werden so schnelle Zeiten gefahren. Und wenn man Bart Swings sieht, dann kann man sicher sein, dass die Zeiten weiter purzeln werden. Aber vor allem haben in Berlin auch Freizeitsportler ein fantastisches Erlebnis auf Rollen. Die Gesichter auf der Zielgeraden nach dem Brandenburger Tor sprechen für sich. Mit den Marathon Guides gibt es zudem einen tollen Service für alle Teilnehmer, die sich schon vor dem Start einer Gruppe anschließen möchten. Und auch der Nachwuchs steht schon bereit – und das zahlreich! Mit 171 Kindern und Jugendlichen stellte der SCC-Skating KidsCup einen neuen Teilnehmerrekord auf.

Als Wehmutstropfen bleibt sicherlich der Sturz des Elitefeldes der Damen in Zusammenhang mit einem Motorrad. So etwas darf selbstverständlich nicht passieren. SCC EVENTS setzt daher alles daran, solche Zwischenfälle in Zukunft noch besser zu verhindern.

Wir sehen uns in 2015! Beim 42. BMW BERLIN-MARATHON Inlineskating am 26. September. Und für alle, die nicht mehr so lange warten möchten, empfehlen wir den Saisonstart der Inlineskater beim 35. Vattenfall BERLINER-HALBMARATHON am 29. März 2015.

Anzeige

Anzeige

Newsletter

Melde Dich zu unserem kostenlosen Newsletter an