Organisiert von SCC-Events Logo
Save the Date 29. September 2019

Newsarchiv

Newsarchiv

Rekord und großartige Stimmung beim City-Nachtlauf des SCC Berlin

Mit einem neuen Teilnehmerrekord von insgesamt 3.881 (davon 734 Skatern)

Läufern und Läuferinnen aus 23 Nationen und einem neuen

Streckenrekord über 10 km von 28:38 durch Carsten Eich (LAC Quelle

Fürth) wurde die 8. City-Nacht auf dem Kurfürstendamm zu einem

großen Erfolg für den Veranstalter SCC Berlin. Zuschauern motivierte

sicherlich die Athleten zu den Spitzenzeiten, war doch das schwülwarme

Wetter nicht gerade leistungsfördernd.

Das vor dem Rennen leicht regnerische Wetter mit zeitweiligen Schauern hielt

sicherlich viele Skater von dem Rennen ab, da es bei Nässe gefährlich

ist zu fahren, denn hier erwartete man insgesamt mehr Teilnehmer. Die Vorsicht

zeigt sich auch an der Siegeszeit von Andre Unterdörfel RG Berlin/Roces

Team in 19:37, die knapp 3 Minuten langsamer ist als der Streckenrekord. Bei

den Frauen siegte Anne Eckner von ESV Turbine Rostock in 22.20, auch hier war

die Zeit über 4 Minuten vom Streckenrekord entfernt.

Der neue Sponsor AWD machte es möglich, daß der SCC ein

Klassefeld zusammenstellen und den Breitensportlern einen umfassenden Service

anbieten konnte, von der Garderobenablage bis zur Dusche, vom Programmheft bis

zum T-Shirt, von der Gymnastik-Vorführung bis zum Bühnenprogramm. Die

große Zuschauerresonanz auf dem Kurfürstendamm umfasste etwa 25.000

Interessierte. Mit vier Bands und Sambakapellen, der Kurfürstendamm war

mit großen Ballongirlanden geschmückt, schwappte dann

schließlich die Stimmung bei Teilnehmern und Zuschauern über.

Claudia Dreher vom SC Riesa war die glückliche Siegerin über 10 km in

33.04, sie überholte auf den letzten Kilometern die lange führende

Sonja Oberem (LG Bayer Leverkusen) in 33.27 vor Nadezha Weijenberg (HOL) in

33:55. Claudia Dreher lief 16 Sekunden am Streckenrekord vorbei. Bis zur 5 km

Wende an der Gedächtniskirche lag der Lokalmatador Stéphane Franke

vom SCC gleichauf mit Carsten Eich und dem Sieger des BERLIN-MARATHON von 1997

Elijah Lagat (KEN - 2:07.41), dann setzten sich Eich und Lagat ab, und ab km 7

konnte Lagat dem Tempo von Eich auch nicht mehr folgen. Eich verbesserte die

Rekordzeit von Jens Karraß (SCC Berlin) um 20 Sekunden, Karraß

selber wurde Vierter in 30:21.

 

Anzeige

Anzeige

Newsletter

Melde Dich zu unserem kostenlosen Newsletter an