Organisiert von SCC-Events Logo

Newsarchiv

Newsarchiv

Kipyego und Mockenhaupt gewinnen 29. Vattenfall BERLINER HALBMARATHON

Bernard Kipyego und Sabrina Mockenhaupt sind die Sieger beim 29.

Vattenfall BERLINER HALBMARATHON. Der Kenianer gewann das Rennen in

der Weltklassezeit von 59:34 Minuten, während die Läuferin des Kölner

Vereins für Marathon ihre Bestzeit auf 68:45 steigerte und damit eine

deutsche Jahresbestzeit aufstellte. Alles zusammen 25.193 Athleten

aus 85 Nationen hatten für den 29. Vattenfall BERLINER HALBMARATHON

gemeldet, darunter 21.725 Läufer über die 21,0975-km-Strecke.

Bei idealen Temperaturen von rund 13° Celsius und trockenem Wetter

war lediglich der leichte Wind etwas störend für die Topläufer. Im

Männerrennen sahen rund 170.000 Zuschauer ein spannendes Rennen, das

erst mit einem dramatischen Zielsprint entschieden wurde. Dabei

setzte sich mit dem 22-jährigen Bernard Kipyego ein Debütant in der

fünftschnellsten Zeit des Jahres (59:34) vor seinen Landsleuten Sammy

Kosgei (59:36) und Wilson Kipsang Kiprotich (59:38) durch. Der

Vattenfall BERLINER HALBMARATHON verzeichnete zum zweiten Mal in

seiner Geschichte in einem Rennen drei Zeiten unter einer Stunde.

Damit war der Berliner Lauf zugleich das bisher zweitschnellste

Rennen des Jahres weltweit.

Bei den Frauen löste sich Sabrina Mockenhaupt kurz vor Kilometer 15

von ihren Konkurrentinnen und verbesserte mit 68:45 Minuten ihre vor

gut einem halben Jahr aufgestellte Bestzeit um sechs Sekunden. Die

28-Jährige gewann vor den Kenianerinnen Hellen Kimutai (69:27) und

Lydia Njeri (70:08). Sabrina Mockenhaupts Zeit ist die sechstbeste in

der Geschichte des Vattenfall BERLINER HALBMARATHON.

Anzeige

Anzeige

Newsletter

Melde Dich zu unserem kostenlosen Newsletter an