Organisiert von SCC-Events Logo
Save the Date 29. September 2019

Newsarchiv

Newsarchiv

Berliner Volksmarathon 1974 – 244 im Ziel

286 Teilnehmer waren gemeldet, 244 Teilnehmer kamen ins Ziel in der kleinen

Stichstraße direkt vor dem Mommsenstadion. Sieger war Günter Hallas

(LG Nord) in 2:44:53, Siegerin Jutta von Haase (LG Süd) (als 44.) in

3:22:01.

Nur 11 Frauen kamen ins Ziel – Lieselotte Steglich als 237. in 5:40:10.

Letzter wurde Dieter Reimer in 5:55:53.

Anlass zur Rückkehr in die Historie ist kein Jubiläum, sondern die

Einstellung der Ergebnisliste

(dankenswerterweise durch Webmaster Jörg Scheider) in das Internet.

Entstanden ist die Idee dafür bei der Runnersparty. Zu finden siehe im

Navigator unter „Ergebnisse“.

Bezeichnenderweise steht im Original auf den 7 Seiten der Liste als

Überschrift:

1. BERLINER VOLKSMARATHON DES SCC AM ... „Ergebniskiste“

Die „Ergebniskiste“ ohne Datum von vor fast 30 Jahren birgt so

manches interessantes Detail. Manche Teilnehmer aus der Liste laufen heute

immer noch, manche weilen nicht mehr unter den Lebenden. Bei den Namen gibt es

leider keinen Hinweis auf Verein, Nationalität o.ä. Die Startnummern

1- 10 gehörten wohl den Amerikanern, die den alliierten Schutzmächten

angehörten. Schnellster von ihnen war Clifford Lewitz als 6. in 2:49:42.

Wie uns später mitgeteilt wurde, hatte die Gruppe vor in Athen bei einem

Marathon zu starten, aber erhielt aus militärischen Gründen dort

Startverbot und nutzte deswegen den Lauf in Berlin. Nicht ganz unbekannte Namen

tauchen in der Ergebnisliste auf, so Bernd Hübner (BRC Brandenburgia) als

72. in 3:38:06, Manfred Reschke als 161. in 4:34:09. Horst Schuller-Lenz

(Startnummer 218) mit Stirnband 90. in 3:45:45 ist in der Mitte des Startbildes

zu erkennen (siehe Navigator Marathon 2002 – „Geschichte“).

Aus der offiziellen Ausschreibung: „Streckenverlauf: 2 Runden a 21 km.

Waldschulallee 80 – Eichkampstraße – Königsweg -

Kronprinzessinnenweg – Wannseebadweg – Wende (Buswende, Nähe

Strandbad) – zurück zum Mommsenstadion – Wende auf der

Straße vor dem Stadion – 2. Runde.“ „Jedem Teilnehmer

stehen ab Kilometer 15 alle 5 Kilometer Verpflegungspunkte mit Obst, Tee und

Brühe zur Verfügung“. Es gab schon 4 verschiedene Termine

für das Vorbereitungstraining auf den Marathonlauf. „Die Losung

für Alle: Ohne Training – kein Marathonlauf. Alle Teilnehmer sollten

sich durch Training auf diese körperliche Leistungsprüfung

vorbereiten“. „Meldeschluß: 3. Oktober 1974 (Tagesstempel der

Post). Nachmeldungen werden nicht angenommen!!!“ (die drei Ausrufezeichen

stehen so in der Ausschreibung von 1974).

 

Anzeige

Anzeige

Newsletter

Melde Dich zu unserem kostenlosen Newsletter an